Wie die Verdauung beim Abnehmen hilft

Ein gesunder Darm ist wichtig für den gesamten Körper das wissen viele, doch sie verhalten sich nicht danach. Die Verdauung spielt aber auch eine sehr große Rolle beim Abnehmen selber. Das klingt merkwürdig, ist es aber nicht, wenn man die Hintergründe kennt. Diese können Sie hier nachlesen.
Die Verdauung beginnt bereits im Mund

Ja, das ist in der Tat so. Wer gründlich kaut und dazu reichlich Flüssigkeit während den Mahlzeiten zu sich nimmt sorgt für zwei Effekte. Die Nahrung wird im Mund so vorbereitet, dass sie später im Magen und im Darmtrakt besser verwertet werden kann. Das heißt die zugeführten Nährstoffe gelangen schneller in den Organismus und Stoffwechsel. Wer den Stoffwechsel unterstützt, kann deutlich effizienter abnehmen und den Körper mit wichtigen Stoffen versorgen. Weiterhin wird durch die Flüssigkeitszufuhr während dem Essen auch der Effekt erzeugt, dass der Magen schneller signalisiert, dass er bereits voll ist. Die Portionen sind also kleiner, die zu sich genommen werden und können durch die zugeführte Flüssigkeit deutlich besser und schneller verdaut werden, was wiederum den bereits genannten Effekt als Resultat bietet.

Doch wie sieht es mit der eigentlichen Darmgesundheit aus?

Ist die Darmflora gestört oder ist der Verdauungstrakt längere Zeit aus dem Gleichgewicht, so kann es zu Durchfall kommen. Dieser entzieht dem Körper Nährstoffe, da sie schneller ausgeschieden als aufgenommen werden. Bei Verstopfungen wiederum ist das Problem, dass die Nahrungsreste, die im Darm liegen bleiben beginnen zu gehren. Sie verursachen Blähungen und können zu Schmerzen führen. Außerdem begünstigt dies das Wachstum von ungesunden Bakterien. Für den gesamten Organismus können Verdauungsstörungen eine schwere Belastung darstellen, da Gifte und andere Stoffe nicht aus dem Körper transportiert werden. Es kann sogar sein, dass diese, gerade weil sie nicht ordentlich verdaut werden können, im Körper eingelagert werden. Die üblichen Lagerungsstätten für diesen körperlichen Müll sind die Oberschenkel, das Gesäß, die Hüften sowie der Bauch. Aber auch an den Oberarmen kann sich diese Einschlackung bemerkbar machen. Wer also auf die Gesundheit seines Darmes achtet, sorgt auch für einen gesunden Körper und gleichzeitig dafür, dass die Gewichtsreduktion auf gesunde Weise erfolgen kann. Ein zügig arbeitender Arm bietet den Vorteil, dass aufgenommene Nahrung ohne Probleme verwertet wird. Was der Körper nicht benötigt, wird unverzüglich ausgeschieden. Diesen Prozess sollte man möglichst aufrechterhalten und daher den Darm regelmäßig pflegen. Dies gelingt über eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Experten raten hierbei an, den Genuss von tierischen Eiweiß zu reduzieren. Für den Darm und für das gleichzeitige Abnehmen sehr förderlich sind frisches Obst und Gemüse. Bei Rohkost sollte man jedoch darauf achten, dass man diese nicht im Übermaß verzehrt, denn die pflanzlichen Fasern können ebenfalls zu Verdauungsproblemen führen. Daher lieber das Gemüse schonend garen und als Beilage oder Hauptgericht verspeisen.