Fahler Teint zum Sommeranfang?

Wie schön fühlt es sich an, die Sonne zu genießen, sie auf der Haut zu spüren. Überall strahlende Gesichter. Apropos Gesicht: Bei fahlem Teint zum Sommeranfang gibt es ein paar Tipps und Tricks die helfen können, das Erscheinungsbild sommerlich wirken zu lassen. Welche Möglichkeiten es gibt, das können Sie heute hier erfahren.
Cremes und Co? Ja oder nein?

Es gibt einige Produkte in Drogerien, die versprechen einen sommerlichen Teint zu zaubern. Bräunungscremes oder Lotion sollten jedoch nicht einfach so benutzt werden. Einmal davon abgesehen, dass viele nur sehr kurze Zeit bräunen und der Effekt sich dann in Flecken ablöst, sie können auch für Allergiker gefährliche Hautreaktionen auslösen. Weiterhin hat vielleicht der eine oder andere im Selbstexperiment bereits festgestellt, dass diese Cremes das Gesicht oftmals sehr orange wirken lassen. Die Ursache dafür ist das enthaltene Carotin. Dieser Farbstoff ist in vielen dieser Produkte vorhanden und soll den Bräunungseffekt auslösen. Dabei ist zu beachten, dass dieser nur auf der Hautoberfläche stattfindet. Sobald sich die obere Hautschicht also ablöst und erneuert, entstehen unschöne Flecken. Was wäre also die Alternative? Solarium? Auch wenn ein Solarium heute einen besseren Ruf als früher genießt, die chemische Sonne aus der Röhre kann auf Dauer die Hautzellen schädigen und Falten erzeugen. Dies wirkt selbst bei toll gebräunter Haut nicht wirklich schön. Hin und wieder ist der Gang ins Solarium eine Sache, die jeder für sich entscheiden sollte, aber Dauersonnen ist keine gute Idee.
Ernährung, Bewegung und Pflege

Klar, die Sonne sorgt für den gebräunten Teint und dies auf natürliche Weise. Wer jedoch gerne eine schöne Haut haben möchte, der sollte darauf achten, dass er sich ausgewogen und gesund ernährt. Sport, oder zumindest regelmäßige Bewegung sollten ebenfalls eingeplant werden. Beides gemeinsam in Kombination sorgt dafür, dass der Körper Giftstoffe abtransportiert und somit bereits die Haut deutlich gesünder und strahlender wirkt. Zusätzlich dazu sollte eine Hautpflege gewählt werden, die auf den Hauttyp abgestimmt ist. Heute werden Cremes sowie Kosmetika mit Lichtschutzfaktor angeboten. Im Sommer die ideale Lösung, um der Hautalterung und der Zellschädigung, bedingt durch UV-Strahlung vorzubeugen. Noch ein kleiner Tipp zur Ernährung: Carotin bräunt übrigens auch von Innen. Wer auf ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel setzt, das speziell für diesen Zweck entwickelt wurde, kann so die Haut ebenfalls sommerlicher wirken lassen. Hier sollte jedoch darauf geachtet werden, dass diese Produkte nicht für jeden zu empfehlen sind.
Keine Überdosis holen!

Sonne tut gut, vor allem der Seele. Nach einem langen Winter sehnt sich jeder danach. Doch auch hier sollte die Sonne in Maßen genossen werden. Besonders zu Beginn der warmen Jahreszeit ist die Haut noch nicht auf die starke UV-Strahlung eingestellt. Damit sich die Pigmente in der Haut langsam bilden können, sollte eine Pause eingelegt werden. Lieber nach und nach die Zeit in der Sonne steigern, und dabei immer auf einen guten Lichtschutzfaktor achten. So wirkt die Haut schön, strahlend und sommerlich attraktiv.